Samstag, 20. Juni 2015

*uaahhhh*



...die Landluft macht müde!

Meine Güte, ist das lange her hier *uups*

Nein, ich hab nicht die ganze Zeit geschlafen, wir hatten nur mordsmäßig viel zu tun!
Unser Umzug ist ja endlich im März über die Bühne gegangen und seitdem ist auch hier im neuen Heim eine Menge passiert. Stillstand gibts kaum, Langeweile auch nicht mehr. Irgendwas steht halt immer aufm Plan^^
Meine Nähmaschinen sind im Zwischenlager - im Haus gegenüber - erstmal eingezogen.
Dort habe ich auch in der letzten Woche mal wieder so richtig - richtig genäht. Nicht nur massig Schlüsselbänder wie die Wochen davor.
Entstanden sind zwei zuckersüße Latzhosen für die Jüngsten hier im Haus.
Nach dem Schnittmuster  dreiKäsehoch von lilabrombeerwoelkchen. Sowas Tolles ist mir die letzte Zeit nicht gelungen! Es hat mich viel Zeit und massig Nerven gekostet, aber das Ergebnis überzeugt mich - und vor allem die Kinder - vollends!

Diese Hosen sind beide außen aus Cord, innen aus Baumwolle. Richtige Lümmelbuxen! Ideal, um draußen rumzuflitzen. Da klemmt einfach nix^^. Ich habe den Latz jeweils mit Kamsnaps verschlossen, auch in der Länge verstellbar. Da passen die tollen Dinger noch den ganzen Sommer lang *hach*.

Entschuldigt die komische Bildsetzung hier und heute.
Irgendwie steh ich damit gerade auf Kriegsfuß *grml*






Ein wunderschönes Wochenende sei noch gewünscht!

Liebste Grüße,

Bee!

Dienstag, 24. Februar 2015

*piep*

Ich geb mal kurz ein Lebenszeichen ab, also *PIIIEP*

Neue Bilder gibts heute keine. Nicht an Ermangelung neuer Näh-Streiche. Nein, eher aus Ermangelung an Zeit zum Knipsen, Bilder bearbeiten und neue Blog-Postings erstellen.
Hier herrscht gerade Chaos. Absolutes. Kisten-Pack-Stapel-Wahnsinn.

In mittlerweile 4 Räumen stapeln sich die Umzugskisten bis zwei Meter in die Höhe.
Leider mussten wir unseren Umzugstermin ein paar Wochen verschieben, aber jetzt ist es greifbar nah. Es wird auch Zeit. Bei alles - ausnahmslos - liegen die Nerven blank.

Ein nettes Miteinander scheint zur Zeit kaum möglich. Die Kinder plärren sich unentwegt an, suchen ständig was anderes (was Mami natürlich schon eingepackt hat) und überhaupt ist alles derzeit blöd.

Wie sagt man so schön? Man ist mit der Gesamtsituation unzufrieden. Japp... das passt.

Wenn man eins erfolgreich geschafft hat, werden einem auf der anderen Seite Steine in den Weg geschmissen.
Aber wie ein guter Freund schon mal zu uns sagte: 'Wer, wenn nicht ihr?'
Ergo, wir schaffen das. Basta.

Vielleicht hört nach dem Umzug auch die ständige Grübelei auf. Nachts besonders toll. Und wenn man dann doch schläft, träumt man so eine gequilrte Sche**e, dass man am liebsten gar nicht mehr schläft.

Entnervte Grüße aus der Kistenhochburg

Bee!